LUTZ

Das Revier erstreckt sich über 10 km. Von der Staumauer in Raggal bis zur Einmündung in die ILL.

Reviereinteilung:

Abschnitt 1:
Von der Staumauer Raggal bis zur Stauwurzel des Speichers in Gstins

Abschnitt 2:
Stausee Gstins

Abschnitt 3:
Von der Staumauer Gstins bis zur Brücke Landstraße L193

Abschnitt 4:
Von der Brücke Landstraße L193 bis zur Riegelrampe Fa. Hilti

Abschnitt 5:
Von der Riegelrampe Fa. Hilti bis zur Einmündung in die Ill

 

ausführliche Gewässerbeschreibung: Gewässerbeschreibung LUTZ

Charakteristik:

Die Lutz wird ebenfalls sehr stark vom Kraftwerksbetrieb der VKW beinflußt. Abschnitt 1 hat seine Naturbelassenheit bewahrt, leidet jedoch massiv unter der Schlammabsaugung und Grundablassöffnung aus dem drüberliegendem Stausee Raggal.
Im Abschnitt 2 haben wir unser einziges stehendes Gewässer, den Gstinser See. Danach beginnt die Fliegenstrecke, von der Rollschütze unterhalb des Speichers Gstins bis zur Einmündung in die ILL. Gekennzeichnet ist diese Strecke durch künstlich angelegte kleine Wasserfälle und einer Dotierwassermenge von 400 l/sek.

Fischarten:

Bachforelle
Regenbogenforelle

Impressionen

 

Kommentare sind geschlossen.