Vereinsbestimmungen

Reviere

Der FISCHEREIVEREIN BLUDENZ hat die Fischereirechte in folgenden Gewässern gepachtet:

Rev. 60, Ill 3
Das Gebiet der Ill von der Einmündung des Mengbaches bis zur Einmündung der Alfenz mit allen Zuflüssen, mit Ausnahme der in den Revieren 67 bis 71 gelegenen Gewässer und die Alvier unterhalb der Fassung Tschapina.

Rev. 67, Lutz 1
von der Staumauer im Gemeindegebiet Raggal bis zur Mündung in die Ill mit allen Nebengewässern und dem Sägebach in Ludesch, sowie dem Auslaufkanal der Vlbg. Kraftwerke AG vom Krafthaus bis zur Ill.

Rev. 71
Brunnenbach und Klarenbrunnerkanal in Bludenz von der Ableitung aus der Ill bis zur Mündung in die Ill mit allen Zuflüssen.

In allen Seitenbächen darf nicht geangelt werden. Diese dienen ausschließlich der Aufzucht. Auch das Rev. 71, Brunnenbach, wird nur als Aufzuchtbach genutzt.

Dem Verein gehören an:

Aktivmitglieder
Passivmitglieder
Sonderkarteninhaber

Die Jahreshauptversammlung vom 25.02.1992 hat die Zahl der Aktivmitglieder auf 100 Mitglieder festgesetzt.
Aktivmitglieder, welche das Angeln nicht mehr oder vorübergehend nicht ausüben wollen, können als Passivmitglieder geführt werden. Diese haben kein Stimmrecht, werden aber zu allen Veranstaltungen eingeladen.
Eine Wiederaufnahme in den aktiven Mitgliederstand ist nur möglich, wenn der Stand der Aktivmitglieder weniger als 100 beträgt und wenn das diesbezügliche Ansuchen bis spätestens 31. Dezember schriftlich beim Obmann eingereicht wird. Passivmitglieder haben Vorrang vor Neuaufnahmen.

Vereinsvorstand

Obmann

Werner Melchhammer
Waldburgstraße 37a
6714 Nüziders
Tel.: 66412
Mobil: 0664 6589779
email: w.melchhammer@aon.at

Obmannstellvertreter

Peter Ehrenbrandtner
Kirchgasse 12
6700 Bludenz
Mobil: 0650 3459314
email: peter.ehrenbrandtner@vorarlberg.at

Schriftführer

Mag. Wilfried Maschler
Gamplumweg 9
6706 Bürs
Tel/Fax: 30842
email: wilfried.maschler@gmx.at

Kassierer

Peter Kapeller
Beim Kreuz 23
6700 Bludenz
Tel.: 66523
email: kapeller.peter@aon.at

Beisitzer

Franz Bruckner
Almaweg 12
6714 Nüziders
Tel.: 0664 5225442
email: bruckner.roswitha@aon.at

Werner Kapeller
Raiffeisenstraße 21
6700 Bludenz
Tel.: 63110
Mobil: 0664 4106938
email: werner.kapeller@aon.at

Roland Gramer
Seegerstraße 9
6706 Bürs
Tel.: 32826
Mobil: 0650 3459400
email: roland1943@gmx.at

David Neyer
Werkstraße 12
6706 Bürs
Tel.:   676 4354066
Email:  david.neyer@iplace.at
Günther Wirtensohn
Waldburgstr. 12
6714 Nüziders
Tel.: 0650 2337412
email: guenz@iplace.at

RECHNUNGSPRÜFER

Mag. Streit Franz
Beim Kreuz 18
6700 Bludenz
Tel.: 66363

Taudes Reinhard
Montafonerstr. 30
6700 Bludenz
Tel.: 65825

 

Fischereiaufseher

Peter Eherenbrandtner
Kirchgasse 12
6700 Bludenz
Mobil: 0650 3459314

Günter Wirtensohn
Waldburgstraße 12
6714 Nüziders
Tel.: 0664 1506422

Roland Gramer
Seegerstraße 9
6706 Bürs
Tel. 32826
Mobil: 0650 3459400

Mag. Wilfried Maschler
Gamplumweg 9
6706 Bürs
Tel. 30842

Peter Kapeller
Beim Kreuz 23
6700 Bludenz
Tel. 66523

Werner Kapeller
Raiffeisenstr21
6700 Bludenz
Tel. 63110
Mobil: 0664 4106938

Franz Bruckner
Almaweg 12
6714 Nüziders
0664 5225442

Helmut Tomaselli
Walserweg 9a
6700 Bludenz
Tel. 63083
Mobil: 0664 1327600

Werner Melchhammer
Waldburgstraße 37a
6714 Nüziders
Tel. 66412
Mobil: 0664 6589779

Max Mario
Siedlerweg 9
6719 Bludesch
Tel.: 0650 3203250

Kartenausgabestellen

KECKEIS GmbH
Jagd und Fischerei
Werdenbergerstraße 2
6700 Bludenz
Tel.: 05552/62158
email: info@keckeis-jagd-fischerei.at

Anglertreff Rützler Heinz
Angelzubehör
Sonnenbergstraße 6
6714 Nüziders
Tel.: 05552/31694
email: anglertreff@aon.at

Mindestmaß und Schonzeiten

Fischart

Mindestmaß

Schonzeit

Äsche

35 cm

1. Februar bis 30. April

Bach- und Regenbogenforelle

25 cm

1. Oktober bis 28. Februar

Seeforelle

50 cm

1. Oktober bis 28. Februar

Anmerkung: Die Fangsaison für Regenbogenforellen und Äschen kann auf Vereinsbeschluß verlängert werden.

Schon – und Fangbestimmungen


FANGMENGEN
Tageshöchstfang (insgesamt in allen Revieren!): 4 Stück
Jahreshöchstfang Ill und Alvier: 60 Stück
Lutz: unbegrenzt (Gstins 60 Stück)

GERÄTE- UND KÖDERBESCHRÄNKUNG
Der Fischfang ist nur mit einem Angelgerät erlaubt, wobei es nur mit einem Einfachhaken (gilt auch für Blinker, Spinner, Streamer usw.) ausgestattet sein darf.

Verboten sind:
Lebende Fische und Fischlaich als Köder
Angelhaken aus nichtrostendem Material
Angelhaken mit Widerhaken mit Ausnahme der künstlichen Fliege
Das stationäre Grundangeln im Fließgewässer

Der Kescher darf nur zur Anlandung massiger und nicht geschonter Fische verwendet werden. Köderfische dürfen nur in jenen Gewässern gefangen werden, in denen sie als tote Köder wieder Verwendung finden. Ausgenommen sind die im Handel erhältlichen und konservierten Köderfische.

FLIEGENSTRECKEN
In der Lutz (von der Staumauer Gstins bis zur Einmündung in die Ill) ist nur das Fliegenfischen erlaubt.

FANGSTATISTIK
Die Mitglieder sind verpflichtet über Angeltage, Fangzahlen, Fischarten und Fanggebiete genaue Aufzeichnungen zu führen und diese nach Abschluß der Fangsaison (spätestens bis 15. November des laufenden Jahres) bei einem Vorstandsmitglied abzugeben. Die Statistik ist anhand der eigens dafür aufgelegten Formulare unter Einhaltung der jeweiligen Durchführungsbestimmungen zu erstellen.

FAMILIENREGELUNG

Im Beisein der Mitglieder dürfen deren engste Familienangehörige angeln. Es darf aber nur mit einem Gerät gefischt werden! Für die Einhaltung der Vorschriften ist das Mitglied dem Verein gegenüber verantwortlich!

Mitgliedsbeiträge

Aufnahmebeitrag (einmalig) 100,00 €
Aktivmitglied 160,00 €
Aktivmitglied Senior ab dem 75. Lebensjahr 75,00 €
Passivmitglied 75,00 €
Anmerkung: Die Beiträge "Aktiv Senior" und "Passiv" betragen ca. 45% des jeweiligen "Aktivbetrages"

Tageskartenpreise

Einheimische
(= Vorarlberger und Tiroler des Bezirkes Landeck)
23,00 €
Gäste25,00 €

Vereinsarbeit

Jedes Mitglied ist bis zum Erreichen des 65. Lebensjahres verpflichtet, jährlich für die Dauer von 8 Stunden unentgeltlich bei den anfallenden Aufgaben und Tätigkeiten des Vereines mitzuhelfen.
Die auszuführenden Arbeiten (im allgemeinen Ausholzung, Bach- und Uferreinigung, Abfischungen, Fischeinsätze usw.) und die Einsatztage werden vom Vereinsvorstand festgesetzt und mittels Rundschreiben oder telefonischer Verständigung den Mitgliedern rechtzeitig bekanntgegeben.
Die Ableistung dieser 8 Pflichtstunden ist bei Verhinderung durch Krankheit, Beruf, Abwesenheit etc. grundsätzlich auch zu anderen als den festgesetzten Terminen möglich; Ausweichtermine sind ausnahmslos mit dem Obmann oder dem hierfür Beauftragten zu vereinbaren.

Pönale:

Wer seiner Verpflichtung zur Arbeitsleistung im Ausmaß der vorgegebenen 8 Stunden innerhalb des Vereinsjahres nicht nachkommt und für seine Verhinderung keine triftigen Gründe geltend machen kann, muss den dafür festgesetzten Betrag von € 80,– bezahlen (€ 10,– pro Stunde). Die Entrichtung ist bei Vorschreibung fällig.

Tätigkeiten im Vereinsinteresse, welche zusätzlich zu den obligaten 8 Pflichtstunden geleistet werden, werden ab der 12. Leistungsstunde mit einem Satz von € 8,– je Stunde abgegolten.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.